Sie wollen die molekulare Diagnostik am Zentrum Essen anfordern? Zum Anforderungsschein
Willkommen

Sehr geehrte Patienten, sehr geehrte Zuweiser,

das Westdeutsche Tumorzentrum (WTZ) der Universitätsmedizin Essen ist eines der größten Tumorzentren Deutschlands. Die interdisziplinäre Diagnose, Behandlung und Nachsorge von KrebspatientInnen ist in 14 entitätenbezogenen Programmen organisiert, welche ebenfalls die Basis der translationalen und klinischen Krebsforschung bilden. Seit 2021 wird das WTZ Essen gemeinsam mit seinem WTZ Netzwerkpartner Münster, dem Krebszentrum des Universitätsklinikums Münster, als Onkologisches Netzwerk-Spitzenzentrum durch die Deutsche Krebshilfe gefördert, nachdem das Westdeutsche Tumorzentrum Essen bereits seit 2009 konstant als Einzelstandort Onkologisches Spitzenzentrum war. Das WTZ Essen versorgt als Onkologisches Spitzenzentrum den Ballungsraum Ruhrgebiet sowie für herausgehobene Behandlungsprogramme ein überregionales Einzugsgebiet.

Das Essener Krebszentrum fokussiert sich im Besonderen auf die anwendungsbezogene Krebsforschung. In Anerkennung seiner Leistungen wurde das WTZ Essen im Jahr 2010 als Partnerstandort des „Deutschen Konsortiums für Translationale Krebsforschung“ (DKTK) ausgewählt. In diesem Deutschen Zentrum der Gesundheitsforschung sind acht universitäre Spitzenzentren mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum mit dem Ziel zusammengeschlossen, aktuelle Forschungsergebnisse noch schneller in die Patientenversorgung zu übertragen.

INFORMATIONEN

Folgende Informationen könnten für Sie interessant sein:

Zweitmeinungssprechstunde

Sie sind Patient und möchten eine weitere Meinung (Zweitmeinung) erhalten?

Die Kontaktdaten für die Zweitmeinungssprechstunde sind die folgenden:

WTZ Ambulanz
Tel.: +49 201 / 723-2011
Fax: +49 201 / 723-5747
E-Mail: wtz@uk-essen.de

Weitere Informationen finden Sie hier:

Forschung

Das WTZ ist mit weiteren nationalen und internationalen Partnern in Forschungskonsortien, Studiengruppen und Netzwerken verbunden. Es werden sämtliche moderne Verfahren der onkologischen Diagnostik, Chirurgie, Strahlentherapie sowie Systemtherapie vorgehalten. Herauszuheben sind die Exzellenz in hybrider und funktioneller Bildgebung sowie das WTZ Precision Oncology Program (WTZ-POP) und das WTZ ImmunoOncology Program (WTZ-IOP), welches eine umfassende molekularpathologische Charakterisierung von Tumorproben mit zielgerichteten und immunologischen medikamentösen Therapien verknüpft.

DKH zertifiziertes Lungenkrebszentrum

Das Lungenkrebszentrum am Westdeutschen Tumorzentrum (Universitäsmedizin Essen) ist eines der beiden größten, durch die Deutsche Krebsgesellschaft zertifizierten Lungenkrebszentren. Alle diagnostischen, chirurgischen, strahlentherapeutischen und medikamentösen Verfahren der modernen Thoraxonkologie werden an den Standorten Universitätsklinikum Essen und Ruhrlandklinik vorgehalten. Besondere Profilschwerpunkte bestehen in der diagnostischen und interventionellen Endoskopie der Atemwege, der minimal-invasiven Thoraxchirurgie, der „multimodalen“ Behandlung von Patienten mit lokal fortgeschrittenem Lungenkrebs und dem Biomarker-gestützten Einsatz molekular zielgerichteter und immunologischer Therapien. Viele dieser Behandlungen werden im Rahmen wissenschaftlich kontrollierter Studien angeboten.

Zur Webseite
Ansprechpartner

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen innerhalb des nNGM-Netzwerks

Projektverantwortlicher
(Hauptantragsteller)

Univ.-Prof. Dr. med. Martin Schuler
Universitätsklinikum Essen
Innere Klinik (Tumorforschung) Universität Duisburg/Essen
Univ.-Prof. Dr. med. Martin Schuler
Innere Klinik (Tumorforschung) Universität Duisburg/Essen
Universitätsklinikum Essen
Innere Klinik (Tumorforschung) Universität Duisburg/Essen
Hufelandstr. 55
45147 Essen

Zentrumsmanagement

Silke Skottky
Universitätsklinikum Essen
Institut für Pathologie
Silke Skottky
Institut für Pathologie
Universitätsklinikum Essen
Institut für Pathologie
Hufelandstrasse 55
45122 Essen

Ansprechpartner Beratung

Priv.-Doz. Dr. med. Marcel Wiesweg
Universitätsklinikum Essen
Innere Klinik (Tumorforschung) Universität Duisburg/Essen
Priv.-Doz. Dr. med. Marcel Wiesweg
Innere Klinik (Tumorforschung) Universität Duisburg/Essen
Universitätsklinikum Essen
Innere Klinik (Tumorforschung) Universität Duisburg/Essen
Hufelandstr. 55
45147 Essen

Ansprechpartner Beratung

Dr. med. Martin Metzenmacher
Universitätsklinikum Essen
Innere Klinik (Tumorforschung) Universität Duisburg/Essen
Dr. med. Martin Metzenmacher
Innere Klinik (Tumorforschung) Universität Duisburg/Essen
Universitätsklinikum Essen
Innere Klinik (Tumorforschung) Universität Duisburg/Essen
Hufelandstr. 55
45147 Essen

Ansprechpartner Klinische Studien / Studienzentrale

Univ.-Prof. Dr. med. Martin Schuler
Universitätsklinikum Essen
Innere Klinik (Tumorforschung) Universität Duisburg/Essen
Univ.-Prof. Dr. med. Martin Schuler
Innere Klinik (Tumorforschung) Universität Duisburg/Essen
Universitätsklinikum Essen
Innere Klinik (Tumorforschung) Universität Duisburg/Essen
Hufelandstr. 55
45147 Essen

Ansprechpartner Pathologie / Molekulare Diagnostik

Prof. Dr. med. Hans-Ulrich Schildhaus
Universitätsklinikum Essen
Institut für Pathologie
Prof. Dr. med. Hans-Ulrich Schildhaus
Institut für Pathologie
Universitätsklinikum Essen
Institut für Pathologie
Hufelandstrasse 55
45122 Essen

Ansprechpartner Pneumologie

Priv.-Doz. Dr. med. Kaid Darwiche
Universitätsklinikum Essen
Sektion für Interventionelle Bronchologie
Priv.-Doz. Dr. med. Kaid Darwiche
Sektion für Interventionelle Bronchologie
Ruhrlandklinik, Westdeutsches Lungenzentrum am Universitätsklinikum Essen
Sektion für Interventionelle Bronchologie
Tüschener Weg 40
45239 Essen
Kontakt

Download Lageplan

Adresse des Zentrums:
Universitätsklinikum Essen Innere Klinik Tumorforschung
Hufelandstraße 55
45147 Essen

Lageplan / Anfahrt Zentrum
Download
Downloads

Anforderung Molekulare Diagnostik Lungenkrebs & weitere Informationen

Als Zuweiser und Netzwerkpartner können Sie die molekulare Diagnostik für Ihre Patienten am Zentrum Essen über den Anforderungsschein inklusive Einverständniserklärung anfordern.

Stand: 21. Mai 2021