08. April 2022

Aufnahme sechs neuer Netzwerkzentren sind im nNGM

Das nationale Netzwerk Genomische Medizin (nNGM) hat zum Ziel, die Behandlung für Lungenkrebspatient:innen in Deutschland nachhaltig zu verbessern und die nationalen Versorgungsstrukturen im klinischen und ambulanten Sektor zu stärken.

Durch die Einbindung regionaler Netzwerkpartner (Behandler) und die Etablierung neuer diagnostischer und therapeutischer Standorte, sogenannte Netzwerkzentren, wächst das Netzwerk kontinuierlich.  Denn auch im von der Coronapandemie geprägten Jahr 2021 konnte das nNGM ein enormes strukturelles Wachstum vorweisen – so sind 62 neue Netzwerkpartner, davon 30 Krankenhäuser und 32 Praxen/MVZ  – dem nNGM beigetreten.

Die Übersicht aller im nNGM beigetretenen Netzwerkpartner finden Sie unter: https://www.nngm.de/arztsuche/

Zudem hat das nNGM sechs neue Netzwerkzentren als diagnostische Standorte aufgenommen, darunter:

  • Universitätsklinikum Halle (Saale)
  • Universitätsklinikum Regensburg
  • Pius Hospital Oldenburg
  • Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH)
  • Vivantes Klinikum Berlin

Wir freuen uns sehr über diese enorm wichtigen Zugewinne im Netzwerk und sind gespannt auf eine zukünftig sehr konstruktive und gewinnbringende Zusammenarbeit im Sinne der verbesserten Versorgung von Lungenkrebspatient:innen in Deutschland.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an die unten stehenden Kontaktinformationen der Geschäftsstelle.

Die gesamte Darstellung finden Sie unter: www.nngm.de/netzwerkzentren/

Ansprechpartner

Kontakt

nNGM Geschäftsstelle
Dr. Anna Kron
Uniklinik Köln
Kerpener Str. 62 | 50937 Köln