Die Kosten für die molekularpathologische Diagnostik sowie Zweitmeinung werden seit dem 19. Februar 2019 für Patienten, welche bei einer Kooperationskrankenkasse versichert sind, im Rahmen des Vertrags zur Besonderen Versorgung nach § 140a SGB V übernommen.

 

Stand: 13. März 2019